Ägypten


Ägypten ist nicht nur ein großes und bevölkerungsreiches Land, es ist  neben Südafrika das am stärksten industrialisierte Land Afrikas und der MENA-Region mit der am meisten diversifizierten Wirtschaft. Die Landwirtschaft ist nach wie vor bedeutend. Die Industrie (37% des BIP) nimmt an Bedeutung zu. Die wichtigsten Stützpfeiler für die Wirtschaft sind der Erdöl- und Erdgas-Export sowie der Tourismus. Dieser Sektor bietet rund 50% der ägyptischen Arbeitskräfte eine Beschäftigung und trägt mit rund 49% etwa die Hälfte zum BIP bei. Trotz der an sich guten Zahlen kämpft Ägypten mit großen Problemen (Armut, schnell wachsende Bevölkerung, religiöse Auseinandersetzungen) und versucht diesen mit einem Wirtschafts- und Finanzreformprogramm Herr zu werden.

Ägypten ist traditionell auch "das Tor zu Afrika", was auch heute noch gilt aufgrund des 2004 in Kraft getretene EU-Assoziationsabkommens auf der einen Seite und der Afrikanischen Freihandelszone (African Continental Free Trade Area (AfCFTA) andererseits. Über Ägypten sind somit viele Märkte Afrikas offen.  


Die Messen in Ägypten

Wenn man von der Wirtschaft Ägyptens spricht, meint man eigentlich Kairo. Hier ist praktisch alles konzentriert - so auch das Messewesen. Es gibt ein breites Angebot an verschiedensten Fachmessen. Messen bieten eine effiziente Möglichkeit des persönlichen Kennenlernens, was in Ägypten die absolute Voraussetzung für jegliche geschäftliche Beziehung ist.


FOOD AFRICA

The 5th International Trade Exhibition for Food & Beverages

9. - 11. Dezember 2019

Egypt International Exhibition Center, Cairo

>> Der Eintritt vom ägyptischen zum afrikanischen Lebensmittelmarkt